Burg Stenico

Verteidigungslinie und Residenz

Ein imposantes Labyrinth an Sälen und Kapellen

Die Burg Stenico hat noch immer ihr imposantes und massives Aussehen als befestigtes Gebäude, einst Sommerresidenz des Fürstbischofs von Trient, bewahrt. Von oben dominiert es das Tal der Terme di Comano, das als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt ist.

 

Umgeben von 5 Millionen Bäumen, 12.000 Hektar Wald und 5.000 Hektar Weideland, 3 UNESCO-Welterbestätten, den Brenta-Dolomiten, der Pfahlbausiedlung Fiavè und dem Adamello-Brenta-Geopark können Sie einen Tag lang inmitten atemberaubender Aussichten mit Blick auf die Schlucht von Limarò in die Pedale treten.

 

Stenico, mit den Wasserfällen des Rio Bianco, dem Bosco Arte Stenico, ist der Ausgangspunkt für die Entdeckung der versteckten Dörfer Rango und San Lorenzo in Banale, wobei man die Vorzüglichkeit der 2 Slow Food Förderkreise, La Ciuìga del Banale und La Noce del Bleggio, genießen kann, und endet mit einer Wellness-Pause für die fünf Sinne in den Terme di Comano.

 

Weitere Details zum Castel Stenico.

 

Kontakt

Tourismusverein Terme di Comano – Dolomiti di Brenta
Via C. Battisti, 74, 38077 Comano Terme, TN

Zur Website
Wetter